Warum ich nie kostenpflichtige Upgrades bei Arcor hinzukaufen würde und es auch keinem empfehlen werde.

Ich habe seit Jahren meine Homepage bei Arcor. Weil sie damals beim DSL Vertrag dabei war.

Arcor drohte zwar zwischenzeitlich sie von 500mb Webspace auf 50 zu verkleinern tat es aber nicht. Die erforderlichen 450Mb hätte man per Upgrade hinzukaufen können.

Aktuell hat meine Homepage ein Speicherplatzvolumen von 500MB und einen freien Monatlichen Traffic von 1000Mb

Seit längeren reichen diese 1000 mb Traffic nicht mehr aus und sind meist um den 25 des Monats aufgebraucht. Dann bekomm ich von Arcor eine Bettelmail. Die sieht dann so aus:
===================================================================
Sperrung Ihrer persönlichen Homepage!
===================================================================

Lieber Herr Steffens,

das Ihnen zur Verfügung stehende Traffic-Kontingent für Ihre
persönliche Homepage bei Arcor ist seit 3 Tagen überschritten.

Ihr Verbrauch liegt aktuell bei 1.10 GB. Das in diesem
Monat verfügbare Traffic-Kontigent war 1.00 GB.

>>> Bisher haben Sie kein Traffic-Paket zugekauft. Daraufhin wurde
>>> Ihre persönliche Homepage gesperrt und ist nun nicht mehr er-
>>> reichbar. Die Sperrung wird nach dem Kauf eines Traffic-Paketes
>>> in der Regel innerhalb von zwei Stunden aufgehoben.

Sie erhalten bei Arcor ein Gigabyte schon ab EUR 5,19.
Alle Kontingent-Grössen haben eine Laufzeit von 6 Monaten.
Die Laufzeit verlängert sich automatisch, wenn Sie in diesem
Zeitraum ein weiteres Kontingent erwerben.

Sie bezahlen sicher und bequem mit der Arcor Kleingeldbörse.
Wenn Sie Ihre Arcor Kleingeldbörse noch nicht eingerichtet haben,
können Sie dies während des Kauf-Vorganges nachholen.

Die Internet-Seite, auf der Sie Ihre Homepage verwalten können,
finden Sie unter http://www.arcor.de/rd/hpmail.12.1

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Arcor Team
===================================================================

Es gibt einige Gründe warum ich sicher keine kostenpflichtigen Angebote von Arcor wahrnehme.

Arcor zäumt das Pferd von hinten auf. Es ist mir doch sowas von egal, ob meine Webseite für die Nutzer erreichbar ist. Meine Webseite enthält wertvolle Informationen die mir ja bereits bekannt sind. Die Webseitenbesucher sind ja auf der Suche nach diesen Informationen und benötigen diese dringend. Die Seitenbesucher sind ja an der erreichbarkeit der Webseite interessiert, nicht ich.

Der Webseitenaufbau ist oft komatös langsam.

Die Webseite ist manchmal gar nicht erreichbar.

Die Arcor redaktionellen Beiträge als auch die Werbungen sind oft schlüpfrig, anzüglich , und reißerisch. Die redaktionelle Aufmachung gleicht einer großen deutschen Boulevard Zeitung mit vier Buchstaben. Deutlich unter meinem Neveau.

Ich hatte leider bereits Kontakt mit dem Arcor Helpdesk. Der befindest sich offensichtlich im Land der Ahnungslosen. Ich bin ja wirklich tolerant, aber diese Antworten... Ein besonder Leckerbissen ist die dilettantisch platzierte Werbung. Die legt sich direkt über die Mails oder über benötigte Schaltflächen und macht die Nutzung des Mailpostfachs unmöglich. Ist ja eigendlich auch gleichgültig - ich nutze fast ausschließlich Gmail. Wie ich festgestellt habe sind die Vollpfosten von Arcor auch nicht in der Lage zu rechnen. Sie kündigen die Sperrung der Homepage in drei Tagen an, abgeschaltet wird nach exakt 48 Stunden. Hallo Arcor - drei Tage sind 72 Stunden.

Der Arcor Mailaccount ist nun wirklich nicht ernst zu nehmen. Angeblich 500mb. Wirklich nutzbar sind bestenfalls 400mb dann darüber hinaus kommen dann täglich diese Bettelmails von Arcor man solle doch kostenpflichtig Mailspeicherplatz hinzukaufen. Wie bitte ? mein Gmail hat zur Zeit 6 Gigabyte und ist kostenlos.

Gefahrenpotential geht von der in die private Homepage ungefragt eingeblendete Werbung aus. Da für private Homepages ohne Gewinnerzielungsabsicht besondere Regeln gelten, könnte jemand davon ausgehen diese Werbung sei vom Privaten Seitenbetreiber zum Zwecke eines Erlöses in die Homepage platziert worden. Siehe folgenden Screenshot: